Verband der Deutschen Lederindustrie e.V.
Unser regelmäßig erscheinender Newsletter befasst sich mit diesem Thema.

Sie möchten diesen Artikel mit mehr Bildern sehen? Dann lassen sich einfach über den Link am Ende dieser Seite direkt zur Original-Version leiten.

Leder und Klimawandel

Für die Gerberei- und Lederindustrie ist die nachhaltige Denkweise keine Unbekannte. Wie bereits in den vorangegangenen Newslettern erwähnt, basiert das gesamte Konzept der Lederherstellung auf dem Recycling von Industrieabfällen der Lebensmittelbranche. Die Häute von Schlachttieren sind Nebenprodukte der Fleischproduktion, die für eine ausgewogene Ernährung notwendig ist. Wir verschwenden keine Ressourcen! Wahrscheinlich ist die Gerberei die effizienteste Recyclingindustrie der Welt, da praktisch alle global erzeugten Häute und Felle verwendet bzw. recycelt werden. Gerbereien arbeiten mit vielen Branchen zusammen, auch mit Stylisten und Designern, um das Beste aus diesem Rohstoff zu machen.

Nach den Angaben der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen werden jährlich 7,2 Millionen Tonnen Häute und Felle verarbeitet. Ohne die Gerberei und die Lederindustrie müssten sie in eine Deponie oder zur Verbrennung gebracht werden. Das würde Treibhausgase erzeugen. Ich höre Sie einwenden, dass die Tierproduktion auch zu den Emissionen beiträgt. Das ist richtig. Aber statt den Bedarf durch synthetische Textilien oder Kunststoffe zu decken, die aus wenig nachhaltigen Grundstoffen der Erdölindustrie hergestellt werden, vermeidet die Gerbung dies, erzeugt sogar einen Mehrwert, da ihre Basis nachwachsende Rohstoffe sind.

Leder ist keine „fast fashion“! Leder ist langlebig, reparierbar und wird durch Nutzung schöner. An Lederprodukten kann man sich ein ganzes Leben lang erfreuen und sie sogar an seine Kinder weitergeben.

Schauen Sie sich die Ersatzstoffe für Leder an. Sie bestehen häufig aus Polymeren wie Polyurethan oder PVC und haben oft eine Beschichtung auf Erdölbasis. Haben Sie schon mal über mikroplastische Verunreinigungen nachgedacht? Kunststoffe sind überall zu finden, von den Berggipfeln bis in die tiefsten Tiefen des Ozeans. Außerdem dauert der biologische Abbau nach ihrer Entsorgung, deutlich länger – sicherlich einige hundert Jahre.

Die Gerber in Europa haben einen großen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit gemacht. Sie produzieren noch nicht ganz emissionsfrei, aber das ist ihr Ziel. Deshalb werden die europäischen Gerber nach einer erfolgreichen ersten Ausgabe im Jahr 2012 einen neuen europäischen Sozial- und Umweltbericht erstellen. Daten über die soziale Verantwortung und die Umweltleistung von Gerbereien werden derzeit in ganz Europa erhoben. Wir wollen zeigen, wie nah wir unserem Ziel gekommen sind!

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die europäischen Gerber ihre Herstellungsverfahren mit modernsten Technologien kontinuierlich verbessern, um ihre Lederprodukte immer nachhaltiger zu machen – denn Nachhaltigkeit bedeutet mehr Effizienz, Langlebigkeit und hochwertige Prozesse und Produkte.

Somit können Sie unsere Lederprodukte mit gutem Gewissen tragen und verwenden: Durch Recycling und einer nachhaltigen Produktionsentwicklung von Leder tragen die europäischen Gerber zu einer saubereren und grüneren Umwelt bei.

Hier der Link zu unserem Newsletter:

Newsletter 05/2019 – Leder und Klimawandel

Melden Sie sich doch gleich für zukünftige Newsletter an, dann verpassen Sie keinen:

zur Newsletter Anmeldung